Führerschein Klasse D / DE

Im Rahmen der Bus Führerscheinausbildung erhalten Sie umfassende Kenntnisse aus der Theorie und fundiertes praktisches Know-How. Nutzen Sie Ihre Chancen und qualifizieren sich als sicherer Busfahrer im nationalen und internationalen Personenverkehr.

 

Was darf ich mit Klasse D fahren?

  • Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als 8 Personen außer dem Fahrer ausgelegt und gebaut sind.
  • Außerdem dürfen Anhänger bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg gezogen werden.
 

Was darf ich mit Klasse DE fahren?

  • Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse D und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.
 
 
 
 
 

Vorbesitz und Befristung

  • Klasse B (bei Klasse DE muss Klasse D vorhanden sein oder eine gemeinsame Ausbildung durchlaufen werden)
  • Befristung bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Ab da und in einem Turnus von 5 Jahren muss die Fahrerlaubnis mit einem ärztlichen und augenärztlichen Gutachten verlängert werden.
 

Mindestalter

  • 24 Jahre
  • 18 Jahre (nur Linienverkehr bis zu 50 km) bzw. 20 Jahre bei einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder Fachkraft im Fahrbetrieb
  • 21 Jahre bei Ablegen einer Grundqualifikationsprüfung
  • 21 Jahre (nur Linienverkehr bis zu 50 km) bzw. 23 Jahre bei Absolvierung der beschleunigten Grundqualifikation
 

Einschluss der Klassen

  • Wer die Fahrerlaubnisklasse D erlangt, bekommt automatisch die Klasse D1 mit eingetragen.
  • Der Besitz der Klasse DE schließt die Klassen D1E und BE mit ein.
 
 
 
 
 

Die theoretische Mindestausbildung

Bei Theoriestunden spricht man von 90 Min. pro Einheit.

Man benötigt 6 Einheiten Grundwissen bei einer Erweiterung. Hinzu kommen klassenspezifische Themen für die Klasse D:

  • 18 Einheiten bei Vorbesitz Klasse B
  • 12 Einheiten bei Vorbesitz Klasse C1
  • 8 Einheiten bei Vorbesitz Klasse D1 oder C

Bei der Klasse DE ist keine theoretische Ausbildung vorgeschrieben.

 

Die praktische Mindestausbildung

Bei Fahrstunden spricht man von 45 Min. pro Einheit.

 

Bei Vorbesitz der Klasse B bzw. C1 von weniger als 2 Jahren

  • 45x Übung
  • 22x Überland
  • 14x Autobahn
  • 8x Nacht
 

Bei Vorbesitz der Klasse B bzw. C1 von mehr als 2 Jahren

  • 33x Übung
  • 12x Überland
  • 8x Autobahn
  • 5x Nacht
 

Bei Vorbesitz der Klasse C von weniger als 2 Jahren

  • 14x Übung
  • 16x Überland
  • 8x Autobahn
  • 6x Nacht
 

Bei Vorbesitz der Klasse C von mehr als 2 Jahren

  • 7x Übung
  • 8x Überland
  • 4x Autobahn
  • 3x Nacht
 

Bei Vorbesitz der Klasse D1

  • 20x Übung
  • 5x Überland
  • 5x Autobahn
  • 5x Nacht
 

Bei Erweiterung von Klasse D auf DE

  • 4x Übung
  • 3x Überland
  • 1x Autobahn
  • 1x Nacht
 
 
 
 
 

Gewerbliche Nutzung

Wer gewerblichen Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführt, benötigt im Bereich des Personenverkehrs für Fahrer von Fahrzeugen der Klassen D1/D1E/D/DE zusätzlich zum Führerschein eine “Grundqualifikation”.